Eines der Dinge an der Dominikanischen Republik, das ich am meisten schätze, ist die natürliche Vielfalt des Landes. Es gibt nicht nur Strände zu bieten, sondern noch viele weitere spannende Ausflugsziele im Landesinneren. Insbesondere Wasserfälle sind nahezu überall auf der Insel verstreut. Die Wasserfälle in der Dominikanischen Republik sind sehr interessant, weil sie aus der Sicht der internationalen Reisenden kaum bekannt sind und kommuniziert werden. Ganz besonders spannend ist der Wasserfall Salto de Yanigua – Ein geheimer Wasserfall in Hato Mayor. Was ich dort erleben durfte und ob sich ein Besuch dort lohnt, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.


Would you like to read this article in another language?


Ungefähre Lesezeit: 7 Minuten

Die Dominikaner gelten als eher gemächliches Volk und verbringen auch viel lieber Zeit an ihren Stränden als in den Bergen. Sowohl Aufmerksamkeit als auch Referenzen zu Wasserfällen on- und offline sind eher gering. So ist es auch diesmal mit dem Wasserfall, den ich heute vorstellen möchte. Der Wasserfall ‘Salto de Yanigua’ ist ebenfalls einer dieser geheimen und versteckten Wasserfälle in der Dominikanischen Republik über den nur wenig bekannt ist. So gibt es z.B. keine validen Informationsquellen auf Deutsch und Englisch. Auch genügen die wenigen Informationen in spanischer Sprache kaum zur minutiösen Reiseplanung.

Manchmal ist es das beste, Dinge selber in die Hand zu nehmen und zu erkunden. Das habe ich getan, Salto de Yanigua in der Provinz Hato Mayor besucht und möchte somit ein wenig Pionierarbeit für andere Reisende sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache leisten.

Wo ist Salto de Yanigua?

Normalerweise zeige ich immer gerne bei Artikeln zu Ausflügen auf meinem Blog, wo genau das Ziel auf der Karte zu lokalisieren ist. Dieses Mal war es einwenig schwieriger mit der exakten Bestimmung. Weil es zwei verschiedene Einträge für Salto de Yanigua bei Google Maps gibt.


[googlemaps https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m14!1m12!1m3!1d3684.7695509853615!2d-69.44658996150514!3d18.972231449101503!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!5e0!3m2!1sen!2sdo!4v1581119838000!5m2!1sen!2sdo&w=600&h=450]

Also – Zu welchem der beiden Ziele möchten wir fahren? Zum Glück speichert meine GoPro Hero 7 bei der Fotoaufnahme die GPS-Daten des jeweiligen Bildes. Es gibt nichts verlässlicheres als diese Informationen zur exakten Ortsbestimmung. Denn auch die Einträge bei Google Maps können fehlerhaft sein – Wie sich in dem Beispiel mit den doppelten Einträgen gezeigt hat. Also welchem von beiden Orten vertrauen?


Hier bin ich wortwörtlich IM Wasserfall Salto de Yanigua

Dieses Video habe ich buchstäblich IM Wasserfall Salto de Yanigua aufgezeichnet. Noch näher an der eigentlichen Position zu sein geht fast gar nicht. Salto de Yanigua kann also mit den folgenden GPS-Positionen aufgespürt werden:

  • Längengrad: 18° 58′ 18.864″ N
  • Breitengrad: 69° 26′ 29.568″ W

Wusstest Du, dass es ebenfalls möglich ist, bei Google Maps nach den GPS Koordinaten zu suchen? Wenn ich die Koordinaten von oben gebrauche, dann lande ich exakt hier:


[googlemaps https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m18!1m12!1m3!1d3773.0683979565097!2d-69.44684674781985!3d18.972586469453166!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x0%3A0x0!2zMTjCsDU4JzE4LjkiTiA2OcKwMjYnMjkuNiJX!5e0!3m2!1sen!2sdo!4v1581121142299!5m2!1sen!2sdo&w=600&h=450]

Die guten Nachrichten sind, dass der rote Punkt auf der Karte die Koordinaten zu 100% exakt widerspiegelt. Die schlechten Nachrichten sind, dass beide Einträge zuvor bei Google Maps falsch sind. Selbst der näher positionierte graue Punkt in der Mitte ist noch ca. 100 Meter vom Salto de Yanigua entfernt.


Nächste Seite: Wie erreiche ich Salto de Yanigua?